Wieder ein Tag fast rum

Der Tag begann mit starker Bewölkung, was sich aber ab Mittag wieder legt und die Sonne doch noch raus kam... Im Gegensatz zu gestern, war es heute fast schon frisch und wir ärgerten uns ein wenig, dass wir keine Jacke mitgenommen haben. Heute Morgen ging es mit der Bahn wieder nach Melbourne! Es gibt da ja noch etliche Ecken, die wir nicht gesehen haben! Nach einem kleinen Missverständnis im Zug an Flinders Station, begangen wir leider den strategischen Fehler, in die rote City Tram zu wechseln! Die Melbourner Bevölkerung ist ja quasi sehr stolz auf ihre Strassenbahn und fast der Meinung, sie wären die einzigen in der Welt, die sowas hätten... Gut, lassen wir Sie in dem Glauben und fangen nicht mit Bielefeld und so an.... Bielefeld existiert ja auch gar nicht! ;-) Naja, jedenfalls wir in die rote City Tram, die kostenlos für alle ist und spätestens hier hätte es bei uns klingeln müssen!!! Die Wagen sind relativ alt, haben aber wirklich einen gewissen Charme. Zum Problem entwickelten sich eher die Mitfahrer! Jedenfalls wir beiden vom Dörpe da rein und frohen Mutes, noch ein wenig von der Stadt zu sehen, da das Ding ja im Prinzip auch viele Sehenswürdigkeiten abfährt.... Die Tram war auch schon gut besetzt, aber wir konnten noch einen Platz ergattern. Bis zur nächsten Station war auch noch alles gut und wir auch noch relativ entspannt.... DANN hatte eine Horde Ostasiatischer Bürger anscheinend Freigang! Ok, ich hörte auch schon in den deutschen Medien, wie sich dort die Bevölkerungszahlen entwickeln, aber es ist doch etwas anderes, wenn man schlagartig und auf engstem Raum real damit konfrontiert wird!!! Trotzdem verstehe ich überhaupt nicht nicht, wie man sich mit Mega-Koffern noch in eine überfüllte Tram drängen muss!? Ich verstehe es einfach nicht! Wenn sich dann auch noch Bürger, die anscheinend alle Mahlzeiten in einem Fastfoodrestaurant einnehmen, annehmen, sie müssten auch noch zusteigen, JA DANN WIRD ES RICHTIG LUSTIG! Lange Rede, kurzer Sinn, WIR wissen jetzt, wie sich ein Huhn in einer Legebatterie fühlt!! Mal ganz abgesehen von der Geräuschkulisse, die sich da entwickelt... Ein Tinitus ist vorprogrammiert! Nach gefühlten Stunden sind wir dann auch irgendwann aus dem Ding rausgekommen. Ich weiss nicht, welchen Schaden dieser Trip hinterlassen wird, aber irgendein Trauma werden wir davontragen!!! Ich schwöre! Nachdem wir dem Chaos und der Legebatterie entkommen waren, sind wird gemütlich zu einem ShoppingCenter geschlendert, in dem eine nette alte Uhr in einem riesigen Atrium hängen sollte... Naja, die Uhr hing leider nicht mehr da und so sind wir dann beim nächsten Coffeeshop eingekehrt - frau Gerls war übrigens hier in Australien NOCH NICHT EINMAL bei Starbucks!!! Muss man aber auch nicht, da es hier genügend andere Örtlichkeiten dieser Art gibt. In einer lauschigen Ecke frönten wir nun unserem Cappuccino und beobachteten die Meute... Ich habe mir fest vorgenommen, nun auch dem Australia Way of Life zu frönen und mir keinerlei Gedanken mehr über Bekleidungskonventionen zu machen! Ihr dürft also gespannt sein, wie ich demnächst rumschluffker! Danach ging es nun weiter Richtung Cook's Cottage, welches in einem schönen Park gelegen ist. Es handelt sich dabei um das Geburtshaus von Captain Cook, der seinerzeit Australien als Gefängnisinsel für die Briten entdeckt hat ;-) Man hat dieses Cottage in Great Britain komplett abgebaut und hier Stein für Stein wieder aufgebaut. Nun ist es hier das älteste Gebäude Australiens! Haha, klauen will halt gelernt sein, sich dann aber quasi mit fremden Federn schmücken... Von Innen besichtigt haben wir das nicht, da wir die alten Deckenbalken nicht mit unseren Köpfen beschädigen wollten... Anscheinend lag die damalige Durchschnittsgröße eines gemeinen Briten bei nur ca 1,60 m.... Beim Cook's Cottage trafen wir uns mit Bernhards Cousine Ruth, die gerne mit uns den Nachmittag verbringen wollte. Mit ihr besichtigten wir St. Patrick's Chatedral, eine wunderschöne, alte gotische Kirche. Auch hier kam es, wie es kommen musste und die Horde ostasiatischer Bürger holte uns wieder ein. Um es kurz zu machen: ich werde mir auf jeden Fall nach meiner Rückkehr von einer Kollegin die Schriftzeichen für Benehmen und Anstand aufmalen lassen, weil die das sonst wohl nicht kapieren. Damit das möglichst lange hält, laminiere ich es sicherheitshalber auch gleich ein! Ok, die haben ja auch keinen Gott und freuen sich wohl auch nur über ein nett anzusehendes Gebäude... Aber auch die können sich in einem Gotteshaus vernünftig benehmen! Nachdem wir fluchtartig die Kirche verlassen haben, gab's noch einen schönen Cappuccino mit einem Stückchen Kuchen. Auf Süsses fahren die hier wirklich ab! Da kommste mit nem Mettwurstbrot nicht weit. Aber es ist ja auch ne britische Gefängnisinsel und keine deutsche... Nun suchten wir ein wirklich nettes Stadtviertel auf, welches zu den älteren und ursprünglichen gehört und "Fitzroy" genannt wird. Hier gibt es viele alte Fassaden im britischen Stil, viele kleine Geschäfte und Pub's. Sehr schön und lädt wirklich zum langsamen Bummeln ein. Man kann es ein bisschen mit Kreuzberg vergleichen - das war ja auch mal ne runtergekommene Gegend und ist nun das IN-Viertel... Hier stöberten wir in wirklich verrückten Secondhand-Läden rum und genossen zum Schluss noch ein kühles, australisches Bier, bevor wir uns auf dem Heimweg machten. An dieser Stelle möchte ich den heutigen Blog lieber beenden, weil mir nun aufgefallen ist, dass wahrscheinlich jeder Leser inzwischen mit dem Kopf auf der Tastatur liegt und schnarcht.... See Ya Bye Tanja

11.1.14 11:24

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Asia-Shop-Verkäufer \"Ming mei (12.1.14 12:32)
Ich empfehle auch sehr das Geburtshaus von "Captain S. Iglo".
2/161 Spring St, Melbourne Victoria 3000, Australien

Der Wahnsinn!
TANJA!
Benehmen und Anstand! Das würde sich sehr gut auf deiner Stirn als Tatoo machen! Am besten in Spiegelschrift!

Wir vermissen euch so halb...


Ute (12.1.14 20:15)
Hallo. Dort ihr LIeben.Es ist jawirkl

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen