Wieder mal 2 Tage vorbei.

Die Zeit kann leider nicht angehalten werden, schon wieder 2 Tage voller Eindrücken die wir verarbeiten müssen. Am Donnerstag ging es nach dem Frühstück in die Stadt. Erst mal zum Victoria Markt. Markthallen mit Soveniers, Bekleidung, Nippes und viel Obst und Gemüse. Die die schon in Melbourne waren kennen den Markt. Tanja und ich nutzen zwar auch Smartphone und iPad, was bei uns das besondere ist, wir können uns auch unterhalten. Als wir unseren 14 Uhr Cappuccino genossen haben, wunderten wir uns doch sehr, an anderen Tischen waren die Menschen nur beschäftigt, ganze Familien hatten sich wenig zu sagen. Mit dem Bus ging es zum Botanischen Garten. In dieser Gartenanlage kann man sehr schnell vergessen das Melbourne 4 Millionen Einwohner hat. Ein Weg zwischen hohen Bäumen und Farnen, erinnert Tanja an Hänsel und Gretel. Warum? Nun ja, manches sollte ich besser nicht schreiben. Da der Garten doch sehr groß ist, haben wir immer mal eine Pause eingelegt, einfach genießen, beobachten und das eine andere im Bild festhalten. So viel frische Luft und spazierengehen macht hungrig. Ab zum Yarra River, Dinner an der southbank. Danke Uwe, das was ich von Dir gelernt habe, kann ich auch in Australien anwenden. Man bekommt ja Wein oder Bier hier nicht wie in Deutschland an jeder Ecke, ich frage mich nur, warum will man mir keinen Wein verkaufen wenn hinter der Theke hunderte Flaschen stehen. Nach kurzem bis längerem Wortwechsel wurde mir dann eine Flasche verkauft. Nich wie in London habe ich Plastikbecher dazu bekommen, nein der Australier hat mehr Style, ich habe richtige Weingläser mitbekommen. Also eine frei Bank suchen, die Flasche öffnen, Zigarette rauchen und People watching. Herrlich, warum machen wir uns morgens überhaupt Gedanken darüber was man so anzieht. Sch.... egal, alles ist erlaubt, auch wenn wir fast erblinden. Aber Wein betäubt den Schmerz. So eine Flasche hält ja nicht ewig, man brauch ja auch schlaf also ab mit dem Zug an nach Hause. Heute sind wir mit Jake und Susan nach Marysville gefahren. Im Februar 2009 ist eine ganze Region Opfer der Buschfeuer geworden. In Marysville ( sicherlich mehr ein Dorf) wurde innerhalb weniger Stunden alles zu Asche. Heute nur 4 Jahre später, erblüht diese Stadt in vollem Glanz. Ich kann es nicht beschreiben, scharze Bäume und dazwischen wachsen heute schon wieder Bäume und Pflanzen. In eine andere Welt wurden wir in den Skulpturen-Garten von Bruno versetzt. Viele seiner Figuren aus dieser und aus einer anderen Welt haben den Brand nur stark beschädigt überstanden, aber auch Bruno hat die Hemdsärmel aufgekrempelt und heute erinnert nur noch wenig an den Black Saturday von 2009. weiter ging es zu den Steavenson Falls, Victorias größtem Wasserfall. Natur die beeindruckt, zum verweilen einlädt. Mit Jake bin ich dann den Berg zum Gipfel rauf. Tanja und Susan haben uns beobachtet und sich in aller Ruhe unterhalten. Nun weiß sie was wir in den nächsten Wochen Zuhause alles erledigen müssen! damit das Imperium Spagetti Eis Haus, bald Realität wird. Zuhause hat sich jeder von erst mal ausgeruht, ich mich am Pool verbrannt und Tanja hätte fast das Dinner verschlafen. Andrew wollte heute für uns alle kochen, das bedeutet, fein machen ab ins Auto und ab in Clubhaus vom Golfclub. Andrew kann alles! Super 3 Gänge !!!! Ob Austern oder Scampies zur Vorspeise, Roostbeef oder Fisch als Hauptgang, der Tag war phantastisch! Morgen geht es erst mal an die Beach, St. Klida muss uns beide ertragen. Wie ihr feststellt, uns wird nicht langweilig.

3.1.14 14:25

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Die My (3.1.14 15:33)
Es freut mich das es euch so gut gefällt und es euch gut geht!! Lasst euch weiter verwöhnen und erholt euch vom Alttag!! Glg die Uschi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen