Über

Wer hätte das gedacht... Der Countdown läuft und in 3 Wochen geht's los nach Australien...

Zwei Arbeitstiere auf dem Weg nach Down Under. Wir werden hier über unsere Erlebnisse berichten, um die Daheimgebliebenen auf dem Laufenden zu halten!

LG Bernhard und Tanja

Alter: 45
 


Werbung




Blog

Deutschland wir kommen

Unsere Koffer sind gepackt...... Sitzen frisch geduscht im Garten und haben jetzt noch 2 Stunden bevor es zum Flughafen geht. Mal sehen was ich an Übergepäck bezahlen muss ;-(( Die Zeit ist nun rum, wie schnell! Wir freuen uns auf Euch. Gruß Tanja & Bernhard

15.1.14 01:21, kommentieren

Deutschland wir kommen

Unsere Koffer sind gepackt...... Sitzen frisch geduscht im Garten und haben jetzt noch 2 Stunden bevor es zum Flughafen geht. Mal sehen was ich an Übergepäck bezahlen muss ;-(( Die Zeit ist nun rum, wie schnell! Wir freuen uns auf Euch. Gruß Tanja & Bernhard

15.1.14 01:21, kommentieren

Deutschland wir kommen

Unsere Koffer sind gepackt...... Sitzen frisch geduscht im Garten und haben jetzt noch 2 Stunden bevor es zum Flughafen geht. Mal sehen was ich an Übergepäck bezahlen muss ;-(( Die Zeit ist nun rum, wie schnell! Wir freuen uns auf Euch. Gruß Tanja & Bernhard

15.1.14 01:16, kommentieren

Deutschland wir kommen

Unsere Koffer sind gepackt...... Sitzen frisch geduscht im Garten und haben jetzt noch 2 Stunden bevor es zum Flughafen geht. Mal sehen was ich an Übergepäck bezahlen muss ;-(( Die Zeit ist nun rum, wie schnell! Wir freuen uns auf Euch. Gruß Tanja & Bernhard

15.1.14 01:16, kommentieren

Nur noch 48 Std.

Soooo schnell vergeht die Zeit. Gleich werden wir schon mal unsere Sitzplätze bei Singapur Airline aussuchen und dann geht es schon wieder bald nach Hause. Der gestrige Tag bestand aus einem Besuch bei unseren Anwälten Russel & Kennedy, am Flaggstaff Garden. Nach dem alle Verträge unterzeichnet waren konnten wir uns ganz dem shoppen hin geben. Wer unsere London Geschichten kennt, weiß das dies nie ohne Folgen bleibt. Victoria Market ist, wie ich ja schon geschrieben habe, dafür ein guter Ort. Beladen und später ohne Geld in den Taschen, wurden wir dann von Susanne, Jake und Alex aufgegabelt und es ging zu Ruth und Ihren Jungs. Thomas wurde 17 und so waren wir zu Kaffee und Kuchen geladen. Heute ist es richtig schön warm, jetzt 18 Uhr haben wir es 35 C., das Wasser im Pool ist herrlich, in der Sonne für uns zu heiß. Die Sonne brennt so auf der Haut, das ist schon nicht mehr schön. Der Arme Oliver Pocher, muss gleich in der Sonne seine Freundin die Daumen drücken. Mal sehen wie er es übersteht. Wir werden mal abwarten wie wir morgen den Tag überstehen, schon um 8 sollen es 35 C. sein, gegen Mittag dann 42 C. Ich denke da werden wir am Pool liegen oder auf dem Bett. Euch heute allen einen guten Start in die Woche! Hat uns sehr gefreut, von dem einen oder anderen zu hören, das man uns vermisst kann ICH mir gar nicht vorstellen.

13.1.14 08:05, kommentieren

Wieder ein Tag fast rum

Der Tag begann mit starker Bewölkung, was sich aber ab Mittag wieder legt und die Sonne doch noch raus kam... Im Gegensatz zu gestern, war es heute fast schon frisch und wir ärgerten uns ein wenig, dass wir keine Jacke mitgenommen haben. Heute Morgen ging es mit der Bahn wieder nach Melbourne! Es gibt da ja noch etliche Ecken, die wir nicht gesehen haben! Nach einem kleinen Missverständnis im Zug an Flinders Station, begangen wir leider den strategischen Fehler, in die rote City Tram zu wechseln! Die Melbourner Bevölkerung ist ja quasi sehr stolz auf ihre Strassenbahn und fast der Meinung, sie wären die einzigen in der Welt, die sowas hätten... Gut, lassen wir Sie in dem Glauben und fangen nicht mit Bielefeld und so an.... Bielefeld existiert ja auch gar nicht! ;-) Naja, jedenfalls wir in die rote City Tram, die kostenlos für alle ist und spätestens hier hätte es bei uns klingeln müssen!!! Die Wagen sind relativ alt, haben aber wirklich einen gewissen Charme. Zum Problem entwickelten sich eher die Mitfahrer! Jedenfalls wir beiden vom Dörpe da rein und frohen Mutes, noch ein wenig von der Stadt zu sehen, da das Ding ja im Prinzip auch viele Sehenswürdigkeiten abfährt.... Die Tram war auch schon gut besetzt, aber wir konnten noch einen Platz ergattern. Bis zur nächsten Station war auch noch alles gut und wir auch noch relativ entspannt.... DANN hatte eine Horde Ostasiatischer Bürger anscheinend Freigang! Ok, ich hörte auch schon in den deutschen Medien, wie sich dort die Bevölkerungszahlen entwickeln, aber es ist doch etwas anderes, wenn man schlagartig und auf engstem Raum real damit konfrontiert wird!!! Trotzdem verstehe ich überhaupt nicht nicht, wie man sich mit Mega-Koffern noch in eine überfüllte Tram drängen muss!? Ich verstehe es einfach nicht! Wenn sich dann auch noch Bürger, die anscheinend alle Mahlzeiten in einem Fastfoodrestaurant einnehmen, annehmen, sie müssten auch noch zusteigen, JA DANN WIRD ES RICHTIG LUSTIG! Lange Rede, kurzer Sinn, WIR wissen jetzt, wie sich ein Huhn in einer Legebatterie fühlt!! Mal ganz abgesehen von der Geräuschkulisse, die sich da entwickelt... Ein Tinitus ist vorprogrammiert! Nach gefühlten Stunden sind wir dann auch irgendwann aus dem Ding rausgekommen. Ich weiss nicht, welchen Schaden dieser Trip hinterlassen wird, aber irgendein Trauma werden wir davontragen!!! Ich schwöre! Nachdem wir dem Chaos und der Legebatterie entkommen waren, sind wird gemütlich zu einem ShoppingCenter geschlendert, in dem eine nette alte Uhr in einem riesigen Atrium hängen sollte... Naja, die Uhr hing leider nicht mehr da und so sind wir dann beim nächsten Coffeeshop eingekehrt - frau Gerls war übrigens hier in Australien NOCH NICHT EINMAL bei Starbucks!!! Muss man aber auch nicht, da es hier genügend andere Örtlichkeiten dieser Art gibt. In einer lauschigen Ecke frönten wir nun unserem Cappuccino und beobachteten die Meute... Ich habe mir fest vorgenommen, nun auch dem Australia Way of Life zu frönen und mir keinerlei Gedanken mehr über Bekleidungskonventionen zu machen! Ihr dürft also gespannt sein, wie ich demnächst rumschluffker! Danach ging es nun weiter Richtung Cook's Cottage, welches in einem schönen Park gelegen ist. Es handelt sich dabei um das Geburtshaus von Captain Cook, der seinerzeit Australien als Gefängnisinsel für die Briten entdeckt hat ;-) Man hat dieses Cottage in Great Britain komplett abgebaut und hier Stein für Stein wieder aufgebaut. Nun ist es hier das älteste Gebäude Australiens! Haha, klauen will halt gelernt sein, sich dann aber quasi mit fremden Federn schmücken... Von Innen besichtigt haben wir das nicht, da wir die alten Deckenbalken nicht mit unseren Köpfen beschädigen wollten... Anscheinend lag die damalige Durchschnittsgröße eines gemeinen Briten bei nur ca 1,60 m.... Beim Cook's Cottage trafen wir uns mit Bernhards Cousine Ruth, die gerne mit uns den Nachmittag verbringen wollte. Mit ihr besichtigten wir St. Patrick's Chatedral, eine wunderschöne, alte gotische Kirche. Auch hier kam es, wie es kommen musste und die Horde ostasiatischer Bürger holte uns wieder ein. Um es kurz zu machen: ich werde mir auf jeden Fall nach meiner Rückkehr von einer Kollegin die Schriftzeichen für Benehmen und Anstand aufmalen lassen, weil die das sonst wohl nicht kapieren. Damit das möglichst lange hält, laminiere ich es sicherheitshalber auch gleich ein! Ok, die haben ja auch keinen Gott und freuen sich wohl auch nur über ein nett anzusehendes Gebäude... Aber auch die können sich in einem Gotteshaus vernünftig benehmen! Nachdem wir fluchtartig die Kirche verlassen haben, gab's noch einen schönen Cappuccino mit einem Stückchen Kuchen. Auf Süsses fahren die hier wirklich ab! Da kommste mit nem Mettwurstbrot nicht weit. Aber es ist ja auch ne britische Gefängnisinsel und keine deutsche... Nun suchten wir ein wirklich nettes Stadtviertel auf, welches zu den älteren und ursprünglichen gehört und "Fitzroy" genannt wird. Hier gibt es viele alte Fassaden im britischen Stil, viele kleine Geschäfte und Pub's. Sehr schön und lädt wirklich zum langsamen Bummeln ein. Man kann es ein bisschen mit Kreuzberg vergleichen - das war ja auch mal ne runtergekommene Gegend und ist nun das IN-Viertel... Hier stöberten wir in wirklich verrückten Secondhand-Läden rum und genossen zum Schluss noch ein kühles, australisches Bier, bevor wir uns auf dem Heimweg machten. An dieser Stelle möchte ich den heutigen Blog lieber beenden, weil mir nun aufgefallen ist, dass wahrscheinlich jeder Leser inzwischen mit dem Kopf auf der Tastatur liegt und schnarcht.... See Ya Bye Tanja

2 Kommentare 11.1.14 11:24, kommentieren

Was für eine Nacht

Ihr wartet alle auf Nachrichten. Sorry, aber da wir ja Urlaub haben, man mir das immer wieder sagt, waren wir die letzten Tage etwas schreibfaul. Der Donnerstag stand im Zeichen des relaxen. Einfach nur im Gärten sitzen, selbst der Weg zum Pool war mir zu lang. Doch wir haben was getan, vormittags das neue Bett für Alex aufgebaut und dann gab mit Tanja einen Tritt und am Abend haben wir Poolboy gespielt. Gestern dann kam wirklich der Sommer, 34 C., Sonne pur, an an den Strand. Wir sind nach Franghston. Zwar für uns fast 2 Fahrt, es hat sich gelohnt. Wie man auf Facebook sieht hat die Tanja schöne Sandburgen gebaut ;-) Zum Dinner haben wir meine Cousine mit Familie zum Essen eingeladen. Wir wollten so danke sagen. Andrew hatte in einem Restaurant in den Dooklands, wo Tanja den herrlichen Sonnenuntergang fotografiert hat, einen Tisch bestellt. Sehr schön und sehr lecker. Als wir aus dem Lokal kamen, hatten wir noch 30c. Die Familie fuhr dann nach Hause und der Jake ist mit mir noch in die Stadt. Ein paar seiner Freunde wollten mich noch treffen, denn Jake hatte viel von mir erzählt und sie wollten sehen ob ich ihm so ähnlich bin wie auf den Fotos die er in Deutschland gemacht hat. Wir waren im "The Carlton", super Club. Über 5 Stockwerke ging es auf die oberste Dachterrasse. Seine Freunde warteten schon auf uns und sind aller der Meinung Jake und ich könnten Brüder sein. Tolle Musik, nette Leute und gute Drinks sorgen für viel Spaß. Bis um ca. 1 Uhr hatte ich einen super Abend. Die Freunde waren super nett, besonders Jake aus Taiwan hat sich viel mit mir unterhalten. Da sein Partner aus Deutschland ist, war er besonders interessiert. Wir hatten da immer noch 30c., etwas Wind, es hätte herrlich weiter gehen können. Die Stimmung kippte dann, schade, ich will hier und jetzt auch nicht alles veröffentlichen, aber den Bengel lass ich heute noch stramm stehen. Wobei ich glaube, den sehe ich heute nicht. Um es kurz zu machen, mit dem Taxi sind wir dann nach Hause, der Kerl rannte dann erst mal durch den Gärten, ich ging zur Hintertür. Das war mein Problem, denn plötzlich ist er ins Haus und ich stand draußen. Hätte ich jetzt geklingelt, ich glaube Jake hätte von seinem Vater den Arsch versohlt bekommen. Ich habe dann erst versucht im Gärten auf der Liege zu schlafen, doch nach einigen Angriffen der australischen Blutsauger, habe ich solange an Tanjas Fenster geklopft bis sie wach wurde. Ich kann ja schon wieder lachen, aber der Bengel wird sich da noch etwas anhören müssen. Euch allen ein schönes Wochenende.

2 Kommentare 10.1.14 22:38, kommentieren

Wieder in Melbourne

Guten Morgen Deutschland! Was für ein Tag gestern! Sonne pur, Wind, Wasser und 1000 Eindrücke. Wie kann man die Great Ocean Road nur beschreiben? Ich weiß es nicht. Entspannung pur und viele Fotos, so ist es wohl am einfachsten. Wie an einer Perlenkette aufgereiht fährt man von einem Lookout zum nächsten. WIR haben uns auch nicht treiben lassen, wie viele anderer Touries. Man wundert sich schon, da springen die Leute aus dem Auto machen schnell ihr Bild mit Tablet oder Smartphone und schon sind sie wieder weg. Für die lange Anreise hätten sie sich besser einen Bildband gekauft. Wir starteten unsere Fahrt im Westen und Ende sollte an den 12 Aposteln sein. Am Anfang waren so 4-5 Autos an jedem Lookout und es war German Day. Nach dem Mittagessen haben wir uns das ganze aus der Luft angesehen. Ist schon geil, mit dem Helikopter an der Küste entlang, es ist Eindückte die wir hoffentlich nie vergessen. Die 12 Aposteln sind sicherlich ein Muss auf dieser Tour, aber erschreckt Euch nicht fals ihr diese Tour mal macht. Tausende Besucher, 80% Japaner, so viele Stimmen das man an dieser Stelle nicht von Entspannung sprechen kann. Leider geht auch so ein Tag vorbei und wir mussten ja wieder zurück nach Hause. Für Susanne waren es noch mal 3.5 Std. Fahrt. An dieser Stelle, vielen vielen Dank!!!! Wie wir ihr verwöhnt werden, man fährt uns durch die Gegend, zum Bahnhof oder gerade mal in die City ( ca. 50 Minuten )! Heute können wir uns von unserer guten Seite zeigen, Pool reinigen, für Alex werden Möbel geliefert, die wir dann aufbauen. Selber werden wir aber sicherlich auch gleich mal am Pool liegen. Heute sollen es 30C werden,morgen 33C und am Dienstag 39 C. !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Da werden wir wohl nichts machen.

8.1.14 22:54, kommentieren

Nachrichten von Tanja und Bernhard

Nun habe ich wieder Empfang und kann Euch News über unsere Tage schreiben. Ich fange mit Samstag mal an. Am Vormittag hat uns Andrew mit in die Stadt genommen und beim Melbourne Museum abgesetzt. Wir haben uns nur den falschen Tag ausgesucht. Es war sehr voll, viele Familien mit kleinen Kindern. Dadurch war es sehr unruhig und auch laut. Über die Entstehung unseres Planeten, wie über die Geschichte Melbournes konnten wir viel lernen. Die Geschichte der Aborigines ist mir etwas kurz gekommen, eventuell lang es auch an der nicht immer ganz einfach zu verstehenden Wegführung. Mir wurde es dann zu Laut, mehr Information ging dann auch nicht mehr in meinen Kopf. Ab nach draußen und einen Kaffee. Andrew sammelte uns wieder ein und er zeigte uns noch was von der Stadt, erst zu St. Kilda an die Beach und dann über die Formel Eins Strecke durch den Albert Park nach Hause. Natürlich kamen wir zu spät, Susanne und Jake warteten schon auf uns, denn wir waren zum Essen bei Beate und Russel eingeladen. Dieser Abend verging wie im Flug. Am Sonntag starteten wir mit Susanne unseren Tour. Erst mal durch Melbourne über Ballerat zu den Grampians. Susanne hatte dort schon im Sommer für uns eine Cabin bestellt. Kleine Hütten, einfach und praktisch eingerichtet. Das Wetter spielte nicht ganz mit, Regen und sehr starker Wind verhagelten unseren ersten Eindruck. Da es dazu auch noch sehr kühl war entschlossen wir uns nur zu einem kurzen Walk zum Lake Bellfield. Ein sehr gutes Abendessen mit sehr neugiriegen deutschen Tischnachbarn sorgten aber für gute Stimmung. Da wir so zusagen mitten in der Wildnis waren, begrüßten uns vor dem Frühstück Kangaroos und diverse Vögel. Am ins Auto und wandern..... Ich war vor 15 Jahren schon einmal in den Grampians, somit wurde mir die Tourauswahl übertragen. Erster Station Wonderland Carpark, durch den Grand Canyon am Wasser vorbei über Stock und Stein. Warum auch immer musste ich erst mal meine Kamera testen, habe sie auf einen Stein fallen lassen und sie ging erst mal baden. Schock............... Gute Kamera....., sie arbeitet weiterhin Fehler frei. Weiter führte uns unser Weg zu den Spiltters Falls, leider nicht so viel Wasser, also wenige Bilder. Nun ging es weiter zum Reed Lookout Carpark und zu den Balconies. Jetzt merkte ich wie viel sich in der Zeit verändert hat, durch Buschfeuer war der Weg total verändert und die Balconies sind heute nicht mehr so zugänglich wie damals. Aber ist sicherlich auch gut so, denn viele Touristen können ja nicht lesen und die Gefahr das gerade hier etwas passieren kann ist groß. Schaut Euch ein paar Bilder auf Facebook an und ihr werdet es verstehen. Jetzt aber weiter zum Höhepunkt des Tages: die MacKenzie Falls!!! Es heißt zwar der Weg nach unten währe nich zu schwer, ich kann jeden nur daran erinnern IHR müsst auch wieder nach oben. Nimmt Euch Zeit, ist ist genial und dann mein Tip, unten weiter wandern zu den Fish Falls. Ist kaum zu finden der Weg, steht auch in keinem Plan, SUPER. Natur pur, kaum Menschen, der Weg ehr einfach und man vergisst den Alltag und das Mann auch wieder zurück muss zu Tanja und Susanne. Wenn Mann dann auch noch seine Jacke verliert und geht den Weg 2 Mal, kommt man irgend wann auch wieder am Auto an, nun ja, es gibt Tage da geht es mir besser. Eine Erfrischung und eine Zigarette und alles war/ist vergessen. Heute morgen ging es weiter, die Grampians liegen hinter uns, vor uns liegt die Great Ocean Rood. Heute Nacht sind wir inWarrnambool und um 8 geht es dann los. Goggelt nur mal Great Ocean Road 12 Apostel, es wird Euch beeindrucken. Wenn alles klappt werde ich mit einen Traum erfüllen, mit dem Helikopter über die 12 Apostel. Am Abend werden wir dann spät wieder in Melbourne sein, wann Tanja oder ich dann wieder schreiben weiß ich nicht, aber Susanne wird morgen sicherlich die ersten Bilder wieder auf Facebook posten. Weitere Ziele für die nächsten Tage stehen noch nicht fest, wir haben mal wieder beschlossen " wir haben Urlaub" was kommt das kommt. Ich geh jetzt schlafen, im Bett neben mir wird gerade ein Wald gefällt, mir selber gehen die Augen auch schon immer wieder mal zu. Liebe Grüße an Euch in Germany von Tanja, Susanne und Bernhard

2 Kommentare 7.1.14 13:00, kommentieren

Wieder mal 2 Tage vorbei.

Die Zeit kann leider nicht angehalten werden, schon wieder 2 Tage voller Eindrücken die wir verarbeiten müssen. Am Donnerstag ging es nach dem Frühstück in die Stadt. Erst mal zum Victoria Markt. Markthallen mit Soveniers, Bekleidung, Nippes und viel Obst und Gemüse. Die die schon in Melbourne waren kennen den Markt. Tanja und ich nutzen zwar auch Smartphone und iPad, was bei uns das besondere ist, wir können uns auch unterhalten. Als wir unseren 14 Uhr Cappuccino genossen haben, wunderten wir uns doch sehr, an anderen Tischen waren die Menschen nur beschäftigt, ganze Familien hatten sich wenig zu sagen. Mit dem Bus ging es zum Botanischen Garten. In dieser Gartenanlage kann man sehr schnell vergessen das Melbourne 4 Millionen Einwohner hat. Ein Weg zwischen hohen Bäumen und Farnen, erinnert Tanja an Hänsel und Gretel. Warum? Nun ja, manches sollte ich besser nicht schreiben. Da der Garten doch sehr groß ist, haben wir immer mal eine Pause eingelegt, einfach genießen, beobachten und das eine andere im Bild festhalten. So viel frische Luft und spazierengehen macht hungrig. Ab zum Yarra River, Dinner an der southbank. Danke Uwe, das was ich von Dir gelernt habe, kann ich auch in Australien anwenden. Man bekommt ja Wein oder Bier hier nicht wie in Deutschland an jeder Ecke, ich frage mich nur, warum will man mir keinen Wein verkaufen wenn hinter der Theke hunderte Flaschen stehen. Nach kurzem bis längerem Wortwechsel wurde mir dann eine Flasche verkauft. Nich wie in London habe ich Plastikbecher dazu bekommen, nein der Australier hat mehr Style, ich habe richtige Weingläser mitbekommen. Also eine frei Bank suchen, die Flasche öffnen, Zigarette rauchen und People watching. Herrlich, warum machen wir uns morgens überhaupt Gedanken darüber was man so anzieht. Sch.... egal, alles ist erlaubt, auch wenn wir fast erblinden. Aber Wein betäubt den Schmerz. So eine Flasche hält ja nicht ewig, man brauch ja auch schlaf also ab mit dem Zug an nach Hause. Heute sind wir mit Jake und Susan nach Marysville gefahren. Im Februar 2009 ist eine ganze Region Opfer der Buschfeuer geworden. In Marysville ( sicherlich mehr ein Dorf) wurde innerhalb weniger Stunden alles zu Asche. Heute nur 4 Jahre später, erblüht diese Stadt in vollem Glanz. Ich kann es nicht beschreiben, scharze Bäume und dazwischen wachsen heute schon wieder Bäume und Pflanzen. In eine andere Welt wurden wir in den Skulpturen-Garten von Bruno versetzt. Viele seiner Figuren aus dieser und aus einer anderen Welt haben den Brand nur stark beschädigt überstanden, aber auch Bruno hat die Hemdsärmel aufgekrempelt und heute erinnert nur noch wenig an den Black Saturday von 2009. weiter ging es zu den Steavenson Falls, Victorias größtem Wasserfall. Natur die beeindruckt, zum verweilen einlädt. Mit Jake bin ich dann den Berg zum Gipfel rauf. Tanja und Susan haben uns beobachtet und sich in aller Ruhe unterhalten. Nun weiß sie was wir in den nächsten Wochen Zuhause alles erledigen müssen! damit das Imperium Spagetti Eis Haus, bald Realität wird. Zuhause hat sich jeder von erst mal ausgeruht, ich mich am Pool verbrannt und Tanja hätte fast das Dinner verschlafen. Andrew wollte heute für uns alle kochen, das bedeutet, fein machen ab ins Auto und ab in Clubhaus vom Golfclub. Andrew kann alles! Super 3 Gänge !!!! Ob Austern oder Scampies zur Vorspeise, Roostbeef oder Fisch als Hauptgang, der Tag war phantastisch! Morgen geht es erst mal an die Beach, St. Klida muss uns beide ertragen. Wie ihr feststellt, uns wird nicht langweilig.

1 Kommentar 3.1.14 14:25, kommentieren

Wieder ein Tag vorbei.

Hi Guy's in Germany, gestern war der Tag zu kurz zum schreiben. Es war ein sehr schöner Sommertag, mit etwas Sonnenbrand. Erst sind wir mit Susan und Andrew zum Golfplatz gefahren. Es ist für unser neues Business sehr wichtig Kontakte zu knöpfen. Denn in Sydney wird ein Spagetti Eis Haus eröffnet, bevor das in Melbourne passiert müssen wir handeln. Es ging dann weiter nach Healesville Sanctuary ( Wildtier Park), für Tanja sehr wichtig, jetzt weiß sie welche Schlangen gefährlich sind. Sie konnte auch ihren ersten Kangaroos, Koalas, Wambats und Tasmanian Devilsin die Augen schauen. Dann ging es ab nach Hause, bzw.. habe ich noch für den Abend Bier spendiert, 24 Flaschen 65 Aus$. Kurz für einen Kaffee bei Jake angehalten, er arbeitet ja bei Rockfort, einem Weingut. Der Arme musste von 10 bis 16 und dann von 17 bis 23 arbeiten. Ich konnte dann den Pool genießen. Andrew servierte dann die ersten Drinks. Ich habe dann ein neues Dessert kreiert. Dann kam meine Cousine Beate mit Russel, wir hatten Drinks und die Mücken konnten deutsches Blut genießen. Feuerwerk gab es nur in der Stadt, also schaut man dann TV. Nach dem wir alle etwas länger geschlafen haben ( außer ich, halb 8 am Pool gesessen) gab es Pfannkuchen mit Obst zum Frühstück. Tanja und ich sind dann mit dem Zug in die Stadt. Gut das wir auf Andrew gehört haben und Regenschirme eingepackt haben. Es war nicht kalt, leider fast nur Regen. Wir haben uns den Tag dadurch den Tag nicht verderben lassen, wir haben ihn genossen. Erst einen alten Landsitz besichtigt, dann in Melbourne Museum. Es war aber schon 4, so haben wir kein Ticket mehr gekauft und nur einen Kaffee getrunken. Dann quer durch die Stadt zum Yarra River, peoplewatching und Dinner. Leider konnte ich mal wieder nicht durchsetzen und es gab keine Fischplatte für 160 Aus$ pro Person. Nun ja, man weiß ja auch nicht was noch so kommt. Um 22 Uhr waren wir wieder Zuhause. Morgen starten wir ehr, erst Queen Victoria Markt, Shopping ist unser Leben, dann eventuell Melbourne Museum oder botanischer Garten. Wenn Jake am Nachmittag Lust hat, treffen wir ihn in der Stadt. Dann werden wir die besten Coffe Shops und Bar's kennenlernen. An alle noch eine wichtige Info, leider kann über iPad keine Bilder auf diesen Blog hochladen, ihr müsst meine Facebook Seite ( bernhard brockmann ) aufsuchen. Jetzt tut mir der Finger vom tippen weh, also Schluss. Morgen gibt es mehr von Sweety und Sweety

1.1.14 14:09, kommentieren

Tag 2

Guten Morgen, Ich wache gerade auf und man hört die Vögel im Gärten. Heute an Silvester wir sollen 28C. bekommen. Unsere Pläne Haben wir für heute noch einmal geändert. Nach dem Frühstück geht es auf Koala Safari, Lunch gibt es dann bei Rockfort (Weingut in dem Jack arbeitet), dann Pool. Zum Abend kommt meine 2. Cousin Beate mit ihrem Freund. Ich Grüße hier schon mal meine Mutter: Happy Birthday und alles Gute. Ich hoffe Du wirst einen schönen Tag haben, sorry das ich nicht da bin. Bernhard

2 Kommentare 30.12.13 21:35, kommentieren

Der erste Tag in Down Under

It was pretty good!!! Wir haben den ersten kompletten Tag in Melbourne verbracht!!! Anscheinend hat sich die Stadt in den vergangenen 13 Jahren mächtig verändert! Es sind viele neue Gebäude/Hochhäuser dazugekommen. Wir waren heute mit Susanne und Andrew in einem Hochhaus mit 90 Stockwerken, wo sich im 88. Stock eine Besucherterrasse befindet. Besonderes Highlight: der Fahrstuhl katapultier dich in 40 Sekunden die 88 Etagen hoch! Ich brauche wohl kaum zu erwähnen, was der Magen dazu sagt.... Der Ausblick war aber wirklich super!! Man konnte ringsum die ganze Metropole überblicken! Danach haben wir einen gemeinsamen ersten Rundgang gemacht, um einen Überblick zu bekommen. Baba war zwar schon mal hier, aber da doch so viel verändert hat, war so einiges auch neu für ihn 😉 Morgen feiern wir gemeinsam bei Susanne und Andrew Silvester! Mal gucken, was da so alles passiert!

30.12.13 14:48, kommentieren

Amazing Barbeque

So: our dinner today!!!! Was für ein Grill!! @Simon: der würde Dir gefallen!!!

1 Kommentar 30.12.13 10:00, kommentieren

Nur noch Stunden!

Allen eine frohe Weihnacht.

Gedanklich sind wir schon auf Reisen. Am Freitag geht es mit der Bahn nach Frankfurt und am Samstag mit dem Flieger ab nach Melbourne. Laut Wetterbericht sollen uns bei der Ankunft sommlicher 20 Grad erwarten, wir hoffen natürlich auf mehr.

4 Kommentare 24.12.13 17:14, kommentieren